Riddemer Nudelfescht war ein Besuchermagnet

Party „al dente“ bis zum Ende

Zu einem Besuchermagnet für Gäste aus nah und fern wurde am Wochenende das „1. Riddemer Nudelfescht“ des Männergesangsvereins „Teutonia“ und des Akkordeon-Club aus Reute.

Das musikalische Programm war genaues vielfältig wie das kulinarische Angebot. Insbesondere die schmackhaften Nudelgerichte standen hoch im Kurs. Das Fest begann am Samstag mit dem obligatorischen Fassanstich durch Bürgermeister Michael Schlegel im Beisein der  beiden Vorsitzenden Stefan Bierer und Dorothea Kury und dem anschließenden Freibier. Danach sorgten der Akkordeon-Club Reute unter der Leitung von Florian Siegel und die Tanzkapelle „Bächle Sörfer“ für Kurzweil und jede Menge Stimmung, so dass sich das Fest bis spät in die Nacht hineinzog.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Sports. So fand das Nudelwettessen statt. Bei welchem Roland Rich gewann und zum Nudelkönig gekrönt wurde. Anschließend konnte man auf der Leinwand das EM-Endspiel betrachten. Mittags war auch der Musikverein mit einem Auftritt vertreten.

Am Montag war dann leider schon der letzte Tag eines außergewöhnlichen Festwochenendes erreicht. Doch auch hier sollte noch einmal einiges geschehen. So hatten zahlreiche Kinder beim Kindernachmittag jede Menge Spaß, während sich die Senioren beim Volksliedersingen amüsierten. Natürlich gab es auch die heißersehnte Auflösung des Nudelquiz. Ein Wochenende mit einem Peugot-Cabrio stellte dabei den Hauptpreis dar.  Abends überzeugte die Band „Night Line“. Wie an jedem Abend wurde auch dieser in der Cocktailbar besiegelt.